Der Multi-Lipstick

„Mit jeder bemalten Stelle ersetzt man den Glow eines Juice Cleanses, einer Yoga Stunde oder eines Besuches in der Infrarot-Sauna.“

Axiology Instrinsic Lipstick
 
Axiology Instrinsic Lipstick
Axiology Instrinsic Lipstick
 
Axiology Instrinsic Lipstick
Axiology Instrinsic Lipstick
 
Axiology Instrinsic Lipstick
Axiology Instrinsic Lipstick
 
Axiology Instrinsic Lipstick

 

Es gibt da dieses Kinderfoto von mir, auf dem ich etwa zwei sein muss. Ich schaue ziemlich irritiert in die Kamera und halte einen Lippenstift in der Hand, den ich mir zuvor – deutlich erkennbar – quer über das gesamte Gesicht gezogen habe. Damit sei auch mein irritierter Gesichtsausdruck erklärt; denn wer auch immer das Foto von mir gemacht hat, muss dabei wohl ziemlich gelacht haben.
Jedenfalls sagt mein Blick so etwas wie: „Was gibt’s da zu Lachen?“, denn in meiner Welt hatte diese wunderschöne Farbe, die laut damaliger Definition übrigens immer Lila hieß; ganz gleich, um welche Farbe es sich handelte, eine große Leinwand verdient und das Gesicht war nur der Anfang.

Es gibt zwei Erklärungsansätze für die Entstehung dieses Werkes: Entweder wusste ich nicht, wozu ein Lippenstift gut war und habe einfach die nächstbeste freie Stelle gewählt, um meinem Maltrieb nachzugehen, oder ich hatte zwar eine Vorstellung vom korrekten Gebrauch, weil meine Mutter schon mal dabei beobachtet, war aber noch Picasso genug mich nicht daran zu halten, wo im Gesicht ein Mund platziert sein musste.

An dieser Stelle bin ich mir auch sicher, dass ich nicht die einzige bin, die dieses Bild in ihren Archiven findet, waren wir doch alle mal jung und nutzten jedes noch so kleine Zeitfenster, unbeaufsichtigt unseren Impulsen nachzugeben. Die Nummer mit dem Lippenstift gehört hier sicher zur Top 10.

Und so ist dieser Make-Up Look eine Hommage an diese ausgelassene Zeit und zeigt, dass es heute noch möglich ist einen Lippenstift im gesamten Gesicht zu verteilen und dabei völlig salonfähig auszusehen, besonders wenn er im Grunde ein pflegender Highlighter in Lippenstiftform ist. Instrinsic (vegan) von Axiology spendet (extrem viel) cremige Feuchtigkeit, mit Inhaltsstoffen wie Avocado-, Traubenkern- und Kokosöl und setzt dank seiner Form im Handumdrehen ‚glossy‘ goldenen Glow wo man ihn haben möchte. Hier im Look auf Augen, Wangenknochen, Lippen und oberem Lippenbogen. Letzteres ist ein Beauty-Tipp aus Claire Ralston’s Clean Routine. Mit jeder bemalten Stelle ersetzt man übrigens den Glow eines Juice Cleanses, einer Yoga Stunde oder eines Besuches in der Infrarot-Sauna – idealer Neuzugang in der ‚Keine Zeit für‘-Kategorie.
Zudem finde ich es äußerst amüsant mir vorzustellen, wie man sich damit im Café die Lippen nachzieht und dann ausholt, um noch den Rest des Gesichtes zu bearbeiten, gefolgt von der Frage, wie viele Frauen und Männer bei diesem Anblick einen Flashback haben werden.

 

Vor dem Glow ist nach dem Glow!

 

Foto: Powder Paper
Model: Miriam

 

  • Comments

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP