Die Office-Beauty Matrix

Office Beauty Favorites Kjaer Weis Affection Kimberly Sayer Lavender Toner and more
„Ein Miniatur-Beautysalon für’s Büro.“

 

Auf der 100-Dinge-über-die-du-schreiben-musst-bevor-du-stirbst Liste eines jeden Beauty-Redakteurs steht irgendwann zum Beispiel zwischen Sommerbeine 2016 und Sommerbeine 2017 auch das Thema Office-Beauty. Ein kuratierter Miniatur-Beautysalon, um sich zwischen Kunde ‚Der schon wieder.‘ und ‚Kannst du bitte rangehen?‘ etwas Gutes zu tun und dem Reifeprozess der Haut vorm Computerbildschirm entgegenzuwirken. 
Nun ist Powder Paper vielmehr ein kurioser Comedy-Club als eine allwissende Beauty-Redaktion, die Produkte türmen sich aber trotzdem und lassen die Farbe der Tischplatte nur noch anhand einer einzigen Stelle erahnen, die immer frei bleibt – der Stelle für den Kaffee.
Hier kommt die Matrix, an der sich die meisten Office-Beauty Favoriten orientieren:


Das Parfum

Der Klassiker – nein, nicht der Klassiker von Patrick Süskind; vielmehr die olfaktorische Umschalttaste vom Sitzplatz ins neue Geschehen. 
Gehen wir mittagessen? – Spritz.
Der Kunde kommt gleich. – Spritz.
After-Work-Dinner-Date-mit-Treffen-an-der-Bar. – Spritz. Spritz.
Auf dem Powder Paper Tisch: Abel White Vetiver – ein Mochito mit rauchiger Signatur. Das bisschen Sommerparty mit der spontanen Ich-rauche-eigentlich-gar-nicht Zigarette, hübsch getarnt am Arbeitsplatz. Akkustisches Bonusmaterial gibt es hier!

Das Touch-Up Produkt

Das Touch-Up Produkt soll korrigieren, was entweder an der Kaffeetasse klebt oder durch zu viele Denkerposen vom Gesicht gerieben wurde. Oft sind es Produkte wie Lippenstift, Rouge, Concealer oder Nagellack und kommen meistens in Verwendung mit dem Parfum zum Einsatz.
Auf dem Powder Paper Tisch: Kjaer Weis Affection, ein warmer, matter Rosaton, der zwar gerne getragen wird, im Home-Office leider vielmehr als Ausstellungsobjekt dient.


Die Handcreme

Sie dient neben Feuchtigkeitszufuhr der Erholung der Hände. Die reibende Bewegung in Kombination mit einem festen Blick auf den Computerbildschirm, erweckt zudem den Eindruck man sei hochkonzentriert. Mit ein wenig Übung lässt sich an dieser Stelle ein kurzer Tagtraum einbauen. Zusätzlich dient die Handcreme als Hilfsmittel, wenn man einen unglaublichen Deal abgeschlossen hat und sich vor den Kollegen unbemerkt die Hände reiben will.
Auf dem Powder Paper Tisch: Die Hand & Body Butter  von John Masters, die extrem reichhaltig ist, nach Kakao riecht und als Fußmaske über Nacht genutzt wird. Keine Ahnung, was sie auf dem Schreibtisch zu suchen hat. Bitte erzählt es nicht Marie Kondo!


Der CPS – Computer Protection Shield

Der CPS ist für den Computer, was der SPF für die Sonne ist und wurde gerade frei nach dem Motto „Gebt dem Kind doch endlich einen Namen.“ erfunden. CPS‘ können Toner, Gesichts- oder Augencremes sein. Sie dienen der Erfrischung und dem Anti-Aging und sollen einen unsichtbaren Schutzschild erzeugen, um die Haut vor der ‚viel zu hellen‘ Seite der Macht zu schützen.
Auf dem Powder Paper Tisch: Der Lavender Toner (vegan) von Kimberly Sayer. Erfrischt, beruhigt den Teint und ordnet die Gedanken.


Der Lippenbalsam

Der Lippenbalsam, als elfter Finger, wird gerne inflationär verwendet. Vielmehr gibt es über Lippenbalsam nicht zu sagen, denk ihr!
Auf dem Powder Paper Tisch: Unangefochten, der Lippenbalsam von Suki!


Die Supplements

Nahrungsergänzungmittel am Arbeitsplatz sind das Gute Gewissen der schnellen Currywurst zum Mittagessen. Einflüsse wie Stress und Schlafmangel können zum Mineral- und Vitaminabbau im Körper führen, deshalb ist ein Obst- und Gemüsekorb in komprimierter Form eine gute Alternative, um sich zwischen den Meetings etwas Gutes zu tun; sollte die ausgewogene Ernährung aber nicht ersetzen (diesen Satz habe ich schon über Hundert mal gelesen).  
Auf dem Powder Paper Tisch: Der Vitamin B Komplex von Ogaenics (vegan). Ich denke, Vitamin B(üro) ist neben Vitamin D(eadline) eines der wichtigsten Vitamine, das man am Arbeitsplatz zu sich nehmen sollte. Es unterstützt das Nervensystem und ich spüre, dass ich mich besser konzentrieren kann, seit ich es verwende – auch nach der Pizza.


Das Getränk aka. Hydrate!

Wir trocknen alle aus, während wir unsere E-Mails beantworten und heimlich ab und zu durch Facebook scrollen oder beim Lieblingsblog (Wink!) vorbeischauen. Jedenfalls habe ich das irgendwo mal gelernt. Es spricht nichts dagegen ein verantwortungsbewusster CEO für den eigenen Wasserhaushalt zu sein. Jeder kennt dieses Gefühl von trockener, fahler Haut nach einem langen Arbeitstag. Vorrangig trinkt man hier Wasser oder Tee und mittlerweile auch Cold Pressed Juice, Smoothie und Matcha-Latte. 
Auf dem Powder Paper Tisch: Eine leere Tasse Kaffee. Ich bin der Praktikant. 

 

Extra: Die Duftkerze
Ein saisonales Add-On, das gerne im Winter und nach Absprache mit dem Team zum Einsatz kommt. Oft erinnert der Duft an eine Weihnachtsbäckerei oder einen Holzofen und erweckt das wohlig warme Gefühl eine Pyjama-Party. 

 

Foto: Powder Paper

 

  • Comments

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP