Ist der Konjac Sponge out?

Konjac Sponge
„oder ist einfach nur der neue Instagram-Algorithmus schuld?“

Konjac Sponge

 

Was wurde eigentlich aus dem Konjac Sponge?
Ich sehe ihn nicht mehr auf Instagram. Dankt Hashtags wie ‚topshelfie‘ und ‚beautyroutine‘ kann man schließlich jedem Beautyverrückten ins Badezimmer spannen (Das ist das digitale „Darf ich mal eben deine Toilette benutzen?“, um dann jeden Behälter umzudrehen und an den Flacons zu schnüffeln.) und ich sehe dort zwischen viel Rosa und Weiß höchstens hin und wieder mal einen Gesichtsroller. Ist der Konjac Sponge wieder out, oder hängt er einfach nur irgendwo zum Trocknen und ist deshalb nicht griffbereit – oder noch viel schlimmer – ist er vielleicht nicht mehr Instagram kompatibel? So einen nassen Schwamm appetitlich zu fotografieren, ist vielleicht nicht ganz so einfach wie mit all den Flaschen und Tuben aus der Millennial-Fabrik. 
Mit letzterer Aussage liege ich aber ziemlich sicher, ziemlich falsch; sieht er doch im Grunde aus, als wäre er das Resultat französischer Konditorkunst.

Instagram könnte trotzdem daran schuld sein. Schließlich sehen wir nur noch dasselbe und davon ziemlich viel. Ich für meinen Teil, kann immer noch ASMR Videos schauen, würde mich aber freuen, wenn ich noch mehr entdecken könnte, als Kim Kardashians fünften Perrückenwechsel innerhalb von zwei Bildern.

Konjac Sponge

Ich erinnere mich jedenfalls an eine Zeit, als so ziemlich jeder diesen süßen, kleinen Schwamm in die Kamera hielt. Darum meine Frage: Was ist passiert? Wo ist er hin? Rotiert er nicht so schnell wie der Clarisonic? Ist er nicht rau genug?

 

„Wenn er reden könnte, würde er sozusagen nur flüstern und die Sprache wäre noch dazu Vegan.“

 

Dabei sind genau das seine Vorzüge. Zart, weich und fluffig gleitet er über das Gesicht, massiert die Haut und peelt sie dermaßen minimal, dass man ihn auch bei sehr empfindlicher Haut täglich verwenden kann. Wenn er reden könnte, würde er sozusagen nur flüstern und die Sprache wäre noch dazu Vegan.

Angereichert mit französischer Tonerde (für reife Haut oder sensible Haut) oder Bambuskohle (für unreine Haut) findet ziemlich jeder seinen passenden Schwamm. Zu deren Wirkung kann ich allerdings nicht viel sagen, da ich den klassischen Konjac Sponge verwende, der höchstens mit viel Glow angereichert ist. Den bringen sie aber alle mit. Davon kann man sich direkt nach der Reinigung beim Selbstgespräch vor dem Spiegel überzeugen: „Naaa, was haben wir denn hier? Einen smarten Kopf, umhüllt von weicher und rosiger Haut.“ 

 

Vielleicht war das hier eine ziemlich schräge Review zum Konjac Sponge, vielleicht aber auch der Aufruf die Handykamera beim nächsten Badezimmer-Shooting um ein paar Grad zu verschieben, um zu beweisen, dass dieser Artikel völlig unnötig war. Haltet mich auf dem Laufenden! Überzeugt mich vom Gegenteil! Verwendet ihr ihn noch? 

 

Hier geht’s zu Rahel Morgen’s Konjac Sponge Review! 

 

Foto: Powder Paper 

 

  • Comments

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP