Was wurde eigentlich aus der Nachtcreme?

Braucht man wirklich eine Nachtcreme?
„Ist sie aus der Mode geraten?“


In meiner Heimatstadt gibt es diesen Kosmetikladen in der Hauptstraße. Er steht dort bestimmt schon seit 20 Jahren und die einzige Naturkosmetik, die dort präsentiert wird, ist ein Korb mit Früchten – direkt neben dem Sekt für das ‚Gläschen‘ mit den Stammkundinnen. Immer wenn ich daran vorbei laufe und sehe wie ein Kundin beraten wird, mache ich mir ein Bild von ihrem Einkauf: Gesichtsreinigung, Toner, Augenpflege, Tagescreme und Nachtcreme. Beim Gedanken an Letztere schwelge ich dann immer in Nostalgie, denn in diesem Kosmetikladen, mit der Shopping-Belohnung on the Rocks, in meinem Heimatstädtchen, da wird noch an sie geglaubt – die Nachtcreme. Und hiermit meine Frage: Wer benutzt sie eigentlich noch?

 

„Ich hörte mich zunächst im Freundeskreis um.“

 

Ich begann also nachzuforschen und hörte mich zunächst im Freundeskreis um. Auf meine erste Frage, welche Pflegeprodukte meinen Freunden am wichtigsten seien, bekam ich fast immer dieselbe Antwort: Sonnenschutz und Nachtpflege aka. „Bitte lass mich nach diesem Tag nicht alt aussehen.“ und „Bitte lass mich am nächsten Tag etwas jünger aussehen.“
Die Nachtpflege scheint ihnen wichtig zu sein, aber wieso?
Hier die Erklärungen zu den oben genannten Produkten: „Weil du mir gesagt hast, dass ich Sonnencreme verwenden soll.“ und „Weil ich glaube, dass die Pflege nachts besser wirken kann und die Pflegewirkung dann stärker ist.“ aka. „Weil mein Glaube auf Hunderten konsumierter Frauenzeitschriften fundiert.“

Nachtpflege spielt also eine große Rolle, weshalb gerne so richtig dick aufgetragen wird. Das Gesicht meiner Großmutter glänzt jeden Abend mit den viel zu weißen Zähnen des Nachrichtensprechers um die Wette. Sie glaubt allerdings noch an die Nachtcreme und erzählt mir, dass es nie anders war. „Natürlich, ich habe das von meiner Mutter gelernt. Ich pflege mich gerne, aber ich bin nicht verrückt. Die Falten werden davon auch nicht verschwinden. Am nächsten Morgen sieht alles aber ein wenig hübscher aus. Wieso soll ich also wechseln? Ein Serum könnte das auch nicht besser.“

 

Oma:“Ich pflege mich gerne, aber ich bin nicht verrückt.“

 

Meine Oma glaubt also nicht daran, dass ein Serum stärker wirken kann, unsere Generation hingegen schon. Keine, der oben befragten Personen benutzt noch Nachtcreme. Sind es vielleicht auch die Ansprüche, die größer geworden sind? Unser einer verlangt heute viel von der Nachtpflege. Die Haut soll repariert werden, Pickel sollen reifen, abheilen und am besten gleich verschwinden, die Poren sollen wegrationalisiert werden, Falten glattgebügelt, Pigmente verblassen und tonnenweise Kollagen gebildet werden.
Klingt nach verdammt viel Arbeit. Arbeit, die wir der Nachtcreme offenbar nicht mehr zutrauen.

 

„Muss die Nachtcreme sich wieder neu erfinden?“

 

War ’s das mit ihr? Verstaubt sie in den Regalen und erinnert an Zeiten, als bebe, AOK und Garnier uns noch Cremes für die Nacht verkaufen konnten, oder wird das so wie in der Mode, dass sie gerade einfach nur out ist und erst wieder in Mailand, Paris, Berlin und New York (auf)getragen werden muss, um hip zu werden? Muss sich die Nachtcreme vielleicht erst mal neu erfinden, um wieder in Mode zu kommen, oder wie seht ihr das?
Und gesetzt dem Fall ihr verwendet noch eine, welche Naturkosmetik/naturnahe/vegane/ Nachtcremes könnt ihr empfehlen?

Bitte beratet mich und im Anschluss trinken wir den Sekt aus!

 

PS: Man muss keine Homepage eingeben, um bei Powder Paper zu kommentieren. Ich arbeite noch am Kommentarfeld. Ich arbeite und zerbreche daran. Ich hasse WordPress. Ich liebe WordPress. Word Stress.


Foto: Powder Paper

 

  • Comments

  • avatar
    Miriam

    Dunja, das ist mein neuer Lieblingsblog!!! Ich liebe deinen Schreibistil und habe genau auf so etwas gewartet. Ich habe leider keine Nachtcreme, die ich empfehlen kann. Du hast Recht. Ich benutze auch nur noch Öle und Seren. Ich mische sie. Ich mag das Öl von RMS Beauty und das Hyaluronserum von Susanne Kaufmann.

    Liebe Grüße, Miriam

    • avatar
      Powder Paper

      Danke Miriam! Ich süße gleich meinen Kaffee mit deinem Kompliment!

      • avatar
        Nicole

        😀

        • avatar
          Powder Paper

          😉

  • avatar
    Vanessa

    Ich liebe die Manuka Creme von Organic Pharmacy. Ist aber auch nicht speziell für nachts. Ich wollte mal eine dieser Masken, die man über Nacht einwirken lässt, ausprobieren. Kannst du eine empfehlen?

    Vanessa

    • avatar
      Powder Paper

      Ich weiß, dass M Picaut eine haben. Das wäre die erste im Organic Beauty Bereich, von der ich gehört habe. Vielleicht sind die Overnight Masks einfach nur Undercover-Nachtcremes. : )

  • avatar
    Romy Weiss

    Ich bin Anhängerin der fettfreien Nachtpflege (verwende nur Toner zur Nacht und gerade mache ich die Nachtkur von Hauschka- mag ich), in der kälteren Jahreszeit benutze ich aber 2-3 x in der Woche das Öl von rms – Beauty.
    Kannst Du eine Sonnencreme empfehlen, ich habe schon einige probiert und keine davon vertragen (Kimberly Sayer, Josh Rosenbrook,..)? und fühlte mich mit Tagespflege, Sonnencreme und Foundation auch zugekleistert.

    • avatar
      Powder Paper

      Benutzt du denn regelmäßig Foundation?
      Dann könntest du auch mal Mineral Make-Up ausprobieren. Das von HIRO hat z.B. SPF 30. Eine Schicht weniger. : )

  • avatar
    Stefanie

    Hi, ich kann die Tagescreme von Rituals empfehlen. SPF 2
    30, UVA und UVB Filter. Das Gesicht klebt nicht undaie riecht sehr angenehm.
    Liebe Grüße Stefanie

  • avatar
    vivien

    funktioniert noch immer nicht.

    • avatar
      Powder Paper

      Was meinst du? : )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP