Glow to Go

Tata Harper Illuminating Moisturizer
„und dann gab es da noch den berühmten J.Lo Glow“

Tata Harper Illuminating Moisturizer
 
Tata Harper Illuminating Moisturizer
Tata Harper Illuminating Moisturizer
 
Tata Harper Illuminating Moisturizer
Tata Harper Illuminating Moisturizer
 
Tata Harper Illuminating Moisturizer
ILIA Beauty Radiant Beauty Balm SPF 20
 
ILIA Beauty Radiant Beauty Balm SPF 20
ILIA Beauty Radiant Beauty Balm SPF 20
 
ILIA Beauty Radiant Beauty Balm SPF 20

 

Wäre Beauty eine Religion, dann wäre ‚Glow‘ so etwas wie das optische Vaterunser und noch nie wurde in Badezimmern soviel gebetet wie in diesem Jahr. Glow ist überall; auf Wangenknochen, unter Brauenbögen, in Augeninnenwinkeln, auf Dekolletés, Armen, Beinen und alleine in diesem Text kommt er – STRG+F – 20 mal vor. Glow ist die Antwort auf schlaflose Nächte und fahle Teints. Glow zaubert Frische ins Gesicht und mit Glow fühlt man sich noch dreidimensionaler als auf X-,Y- und Z-Achse. Glow, so scheint es, kann alles nur nicht die Steuererklärung ausfüllen – jedenfalls noch nicht.

Glow gibt es als Puder, als Cremestick, als Spray und manchmal tritt Glow auch ganz natürlich aus den Poren hervor, im Sommer oder nach dem Sport zum Beispiel. Allerdings macht die natürliche Glowifizierung nur halb so viel Spaß wie das häufig maßlose Schichten von gekauftem Glow – auch bekannt als Glow to Go. Zudem gibt es verschiedene Stufen von Glow. Es gibt subtilen Glow, nassen Glow, brandaktuellen Chroming-Glow und dann gab es da auch mal J.Lo, deren Glow so berühmt war, dass sie daraus gleich ein Parfum machte.

Und so lassen sich zusammenfassend zwei Parameter im Spiel mit dem Glow einstellen – Fläche und Intensität. Wir haben uns hier für die Version subtiler Glow auf dem gesamten Gesicht entschieden, weil dieser Glow in Form von Tagescremes auch noch pflegend wirkt und den Eindruck erweckt, man verbringe den ganzen Tag im Spa.

Tata Harper Illuminating Moisturizer (vegan)
Fermentierter Bambus und Hyaluronsäure spenden Feuchtigkeit und Fieberklee wirkt hautstraffend. Für den Glow sorgt mineralischer Diamantenstaub. 

ILIA Beauty Radiant Beauty Balm SPF 20 (vegan)
Aloe Vera und Kokosnuss versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Hagebuttenkernöl, besser bekannt als das berühmte Rosehip Oil, verfeinert die Poren. Rosenblüten und Lavendel beruhigen das Hautbild. Der Radiant Beauty Balm ist im Vergleich zum Illuminating Moisturizer etwas reichhaltiger und eignet sich deshalb besonders gut bei trockener Haut.

Extra-Tipp: Beide Produkte eigenen sich auch gut als Primer oder können mit der Foundation gemixt werden. 

Paula trägt den Tata Harper Illuminating Moisturizer.

Notiz: Der ILIA Beauty Radiant Beauty Balm enthält Silikone, allerdings nicht mehr als 3%. Silikone sind nicht zwingend schädlich. Es kommt nur auf die Menge an, die verwendet wird. Zu viele Silikone verstopfen die Poren, lagern sich ab und lassen sich, z.B. aus Haaren schwer auswaschen.

 

Foto: Powder Paper
Model: Paula

 

  • Comments

  • avatar
    Anna

    HAHA.
    Super Artikel.
    Bin Fan. 🙂

    • avatar
      Powder Paper

      Danke Anna! Willkommen. : )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP